Prof. Dr. Siegfried Weichlein
Departement für Historische Wissenschaften Zeitgeschichte - Universität Fribourg

 

Aktuelle Informationen:

Publikationen 1992 - 2020 mit PDF: https://siegfriedweichlein.academia.edu/

 

Lehrveranstaltungen HS 2021

BA Seminar Demokratien in der Krise im 20. Jahrhundert

Mi 10-12h

Die gegenwärtige Krise vieler demokratischer Systeme verleiht der historischen Beschäftigung mit Demokratie neue Aktualität. Während des 20. Jahrhunderts gerieten Demokratien immer wieder in schwere Krisen. Wo lagen die Ressourcen, diese Krisen zu überwinden? Welche Weichenstellungen führten zum Bruch demokratischer Systeme? Dieses Bachelor-Seminar untersucht europäische Staaten der Zwischenkriegszeit und der Zeit nach 1945 auf Formen der Krisenverschärfung und Krisenentschärfung. In den Blick treten dabei nicht nur Herausforderungen von außen wie populistische Führer und autoritäre Bewegungen, sondern auch Gefährdungen im Inneren demokratischer Gesellschaften wie die gestiegenen sozialen Gegensätze und die Digitalisierung.

Einführende Literatur: Steven Levitsky und Daniel Ziblatt, Wie Demokratien sterben. Und was wir dagegen tun können. Übers. Klaus-Dieter Schmidt, München Bundeszentrale für politische Bildung 2018.

 

MA Vorlesung: Public History: Politische Ikonographie und Public history

Mi 15-17h

Das 20. Jahrhundert war ein Jahrhundert der Bilder. Bilder dominierten in der politischen Kommunikation und in öffentlich geführten Debatten. Sie bebilderten nicht mehr einen Text, sondern stellten ein eigenes Medium der politischen und kulturellen Kommunikation dar. Diese Mastervorlesung zeichnet die Rolle von Bildern in der politischen Geschichte Europas im 20. Jahrhunderts nach. Nach einer Einführung in die Methoden der Politischen Ikonographie diskutiert diese Vorlesung im zweiten Teil die Macht der Bilder an ausgesuchten Beispielen.

Einführende Literatur:

Gerhard Paul, Das Jahrhundert der Bilder, 2 Bde., Bonn Bundeszentrale für politische Bildung 2008-2009.

 

MA Seminar: Geschichte des Staates Israel

Di 15-17h

Durch den Palästinakonflikt rückt die Geschichte des Staates Israel ins Zentrum des Interesses. Dieses Masterseminar ist Teil einer zweisemestrigen Beschäftigung mit dem Palästinakonflikt, die im Frühjahrssemester 2022 mit einer Vorlesung und einer Exkursion nach Jerusalem fortgesetzt wird. Diese Seminar wird daher allen Teilnehmern der Exkursion dringend nahegelegt. Nach einem einführenden Überblick werden Weichenstellungen in der Geschichte des Staates Israel näher in den Blick genommen: die Staatsgründung 1948, der Sechstagekrieg 1967, der Yom-Kippur Krieg 1973 und der Frieden mit Ägypten, die beiden Intifadas und der Oslo-Friedensprozess 1993 bis 1996.

 

Einführende Literatur:

Michael Brenner: Israel: Traum und Wirklichkeit des jüdischen Staates, München C.H.Beck 2016.

 

Lehrveranstaltungen FS 2022

 

BA Vorlesung: Geschichte der Entkolonisierung im 20. Jahrhundert

Die Entkolonisierung entließ nicht nur außereuropäische Kolonien in die Unabhängigkeit, sie prägte die westeuropäischen Gesellschaften wie kaum ein anderer Vorgang. Vor allem aber schuf sie neue Verbindungen, Netzwerke, Abhängigkeiten und Schieflagen. Das Ende der britischen, französischen, belgischen, niederländischen und portugiesischen Kolonialreiche veränderte nicht nur die politische, sondern auch die kulturelle und wirtschaftliche Landkarte Afrikas, Asiens und Westeuropas massiv. Diese Vorlesung möchte einen Überblick über die Phasen der Entkolonisierung seit dem Ersten Weltkrieg geben und die neuen Abhängigkeitsverhältnisse und Verknotungen herausarbeiten, die an die Stelle der älteren Kolonialbeziehungen traten.

Einführende Literatur:

Jürgen Osterhammel und Jan C. Jansen, Dekolonisation. Das Ende der Imperien, (Beck’sche Reihe 2785), München 2013.

 

Lektüreübung zur Vorlesung „Geschichte der Entkolonisierung im 20. Jahrhundert“

Diese Lektüreübung geht auf Fragen und Themen der Bachelor Vorlesung zur Entkolonisierung ein und führt in das Schreiben von Essays ein, die als Evaluation am Ende der Vorlesung stehen. Für die Lektüre stehen ausgewählte Kapitel aus Wolfgang Reinhards „Die Unterwerfung der Welt“ (Kap. 20 – 24) im Mittelpunkt.

Einführende Literatur:

Wolfgang Reinhard, Die Unterwerfung der Welt Globalgeschichte der europäischen Expansion 1415-2015, München 2016.

 

MA-Exkursion: Studienreise nach Israel zum Palästinakonflikt

News:

Ein Reich für alle? Wie das Deutsche Reich innerlich zusammenwuchs, in: Aus Politik und Zeitgeschichte 71. 1-2/2021, 12-16.

Federalism, Regionalism, and the Construction of Spaces, in: Ziemann, Benjamin; Rossol, Nadine (Hg.): The Oxford Handbook of the Weimar Republic, Oxford UP 2021. Online: <DOI: 10.1093/oxfordhb/9780198845775.013.8>.

Die SPD und der Nationalismus in der Weimarer Republik, in: Christian Jansen u. Marianne Zepp (Hg.) Kann es demokratischen Nationalismus geben? Über den Zusammenhang zwischen Nationalismus, Zugehörigkeit und Gleichheit in Europa von 1789 bis heute, Darmstadt Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2021, 118-152.

Prof. Dr. Siegfried Weichlein - Universität Fribourg - Departement Historische Wissenschaften - Zeitgeschichte - Av. Europe 20 - CH-1700 Freiburg - Tel +41 26 300 - 7998 - Fax - 9716
siegfried.weichlein [at] unifr.ch - Swiss University